Damit das Leben gelingt. Beratung und Seminare für Menschen mit chronischen Erkrankungen und deren Angehörige

Für Angehörige von Menschen mit chronischen Erkrankungen:

Seit der Diagnose hat sich das Leben für Sie als Angehörige(r) drastisch verändert. Man hat sozusagen ein neues Mitglied in der Familie oder Partnerschaft. Es gilt abzuwägen, wieviel Unterstützung braucht der Erkrankte und wieviel Zeit brauchen Sie als Angehörige(r).

Ja richtig, auch Sie haben Anspruch auf eigene Zeit ohne Therapiepläne, Arzttermine, Medikamentenlisten und allfällige Unverträglichkeiten im Kopf haben zu müssen. Sie dürfen ohne schlechtes Gewissen leben. Sie sind und bleiben PartnerIn, Angehörige(r) und FreundIn. Sie müssen nicht automatisch zum(r) Dipl. PflegerIn oder ArztIn mutieren.

Das wäre eine Rollenverwechslung und würde zu massiven Problemen führen.

Angehörige haben mit Ängsten und Befürchtungen zu kämpfen und müssen lernen damit umzugehen.

Für Betroffene von chronischen Erkrankungen:

Sie haben soeben eine Diagnose erhalten, die ihr Leben verändern wird. Ob Krebs oder eine chronische Erkrankung, Sie werden gewisse Dinge nicht mehr oder nur eingeschränkt machen können. Sie werden gewisse Dinge, die Sie noch nie gemacht haben, machen müssen, um ihre Lebensqualität zu verbessern oder zu halten.

Versuchen Sie so eigenständig wie möglich zu bleiben. Überlegen Sie, was Alles noch geht und wie es gehen könnte.

Als Beispiel: Nach meiner ersten Krebsdiagnose verschlechterte sich mein Lungenemphysem stark. Ich konnte mein Lieblingshobby für den Sommer, Mountainbiken, nicht mehr ausüben. So ging es drei Jahre lang. Ich saß jedes schöne Sommerwochenende daheim und haderte mit meinem Schicksal. Dann kam die erlösende Idee. Ein E-Bike und eine kleine, mobile Sauerstoffflasche veränderten die Situation. Ich konnte wieder mit Bekannten die Almen unsicher machen.

Was ich allerdings nicht bedacht hatte war, dass ich lernen musste mit den Kommentaren der Mitmenschen umzugehen. Diese Erfahrung machen fast alle Betroffenen, die eine Erkrankung haben, die man nicht sofort sieht.

Man muss lernen mit den eigenen und den Ängsten der Anderen umzugehen und vieles mehr.

Meine Expertise:

Wie komme ich dazu mich zum Experten und kompetenten Berater, für diese Fragen, zu erklären und Seminare bzw. Einzelberatungen für diese Themenbereich anzubieten?

Ich war Betroffener. Ein sehr naher Angehöriger starb nach 15 Jahren chronischer Erkrankung.

Ich bin Betroffener und lebe seit 10 Jahren mit mehreren chronischen Erkrankungen, zwei Krebsdiagnosen und einer 60%-igen Behinderung.

Ich schreibe als psychosozialer Berater eine wissenschaftliche Studie zur Erlangung des Master of Science für psychosoziale Beratung an der UNI Krems mit dem Themenschwerpunkt: psychosoziale Beratung für Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen in Tirol und deren Angehörige.

Angebote:

Einzel- bzw. Mehrpersonenberatung für Betroffene und deren Angehörige. (Terminvereinbarung unter +43/699-12910421)

Seminare für Angehörige von Personen mit chron. Erkrankungen (Termine werden auf der HP bekannt gegeben)

Seminare für Betroffene zur Erhaltung der Lebensqualität (Termine werden auf der HP bekannt gegeben)